Lösungen

Zirkuläre Kunststoffe – erneuerbar oder fossil?

Es gibt ein weitverbreitetes Missverständnis, nach dem zirkuläre Kunststoffe immer erneuerbar, also biobasiert, seien. Auch wenn dies zukünftig einmal so sein mag – heute sind zirkuläre Kunststoffe vorwiegend Fossil-basiert.

Grund dafür ist die Tatsache, dass nach wie vor die meisten Kunststoffe aus Erdöl hergestellt werden und dementsprechend auch ihre Abfälle. Selbst wenn ein solcher Kunststoff recycelt und wieder als Rohstoff genutzt wird, gilt das daraus entstehende neue Material nicht als „erneuerbar“.

Man könnte argumentieren, dass recycelte oder zirkuläre Kunststoffe generell als „erneuerbar“ zu betrachten seien, weil ja Unmengen an Plastikmüll verfügbar sind und in alarmierender Geschwindigkeit immer neue Abfälle hinzukommen. Das ändert aber nichts daran, dass das ursprüngliche Material entweder aus fossil-basierten oder erneuerbaren Rohstoffen hergestellt wurde.

Kann fossiles Material nachhaltig sein?

Wir bei Neste arbeiten daran, in der Kunststoffproduktion fossile durch erneuerbare Rohstoffe zu ersetzen. Parallel dazu entwickeln wir neue, effiziente Verfahren für das Recyceln von Kunststoffen – unabhängig davon, ob diese fossil-basiert oder erneuerbar sind. So können wir die Gesellschaft dabei unterstützen, auf beiden Ebenen ihre Abhängigkeit von Erdöl zu verringern.

Zirkularität lässt sich gleichermaßen mit erneuerbaren und fossilen Rohstoffen erzielen und entsprechend mit erneuerbaren und fossil-basierten Kunststoffen. Es ist sinnvoll, durch zirkuläre Lebenszyklen die Recyclingrate von Plastik zu steigern, weil daraus viele positive Effekte für die Umwelt, den Menschen und auch die Wirtschaft entstehen – selbst wenn die recycelten Kunststoffe fossil-basiert sind. Auch diese können zu einer nachhaltigen Entwicklung etwa im Hinblick auf den Klimawandel beitragen.

Insofern ist die Frage, ob ein Kunststoff als „fossil“ oder „erneuerbar“ betrachtet wird, zweitrangig gegenüber der Tatsache, dass Wiederverwendung und Recycling dieser wertvollen Materialien eine nachhaltige und effiziente Nutzung natürlicher Ressourcen ermöglichen und Plastikabfall vermeiden helfen.

Jede Tonne erneuerbaren oder recycelten Materials, das den Verbrauch neuen Erdöls überflüssig macht, verhindert zusätzliche CO2-Emissionen in die Atmosphäre. Zirkuläre Kunststoffe tun dies, indem sie den Kohlenstoff innerhalb des Kreislaufs speichern.