29 Mai 2024

Neste begrüßt Zulassung des uneingeschränkten Verkaufs von 100 Prozent erneuerbarem Diesel (HVO100) in Deutschland

Neste Corporation, News, 29. Mai 2024

Neste begrüßt die Zulassung des uneingeschränkten Verkaufs paraffinischer Dieselkraftstoffe nach DIN EN 15940 in Deutschland. Bislang war die Nutzung von 100 Prozent erneuerbarem Diesel (HVO 100), wie Neste MY Renewable Diesel™, nur in Anwendungen abseits der Straße sowie im öffentlichen Nahverkehr möglich. Mit Inkrafttreten des Beschlusses ist das Inverkehrbringen und die Nutzung des Kraftstoffs in Reinform auch hierzulande in allen Bereichen erlaubt. Mit der Zulassung folgt Deutschland auf andere EU-Länder wie Belgien, die Niederlande, Finnland oder Schweden, in denen der Verkauf von erneuerbarem Diesel in Reinform an öffentlichen Tankstellen längst zugelassen ist.

“Die Zulassung des Verkaufs von 100 Prozent erneuerbarem Diesel an öffentlichen Tankstellen in Deutschland schafft für Kraftstoffhersteller endlich die erforderliche regulatorische Klarheit und ermöglicht Händlern den Verkauf des emissionsärmeren Kraftstoffs an alle Nutzer. Dies ist ein Meilenstein auf dem Weg zur dringend notwendigen Defossilierung des Verkehrssektors, die eine Nutzung aller verfügbaren Lösungen erforderlich macht”, sagt Jörg Hübeler, aus dem Bereich Business Development für erneuerbare Produkte bei Neste. “Endlich können nun auch in Deutschland Betreiber privatwirtschaftlicher Fahrzeugflotten sowie Privatpersonen 100 Prozent erneuerbaren Diesel nutzen, um die Treibhausgasemissionen ihrer Dieselfahrzeuge signifikant und unmittelbar zu senken.”

Durch die Nutzung von Neste MY Renewable Diesel™, der zu 100 % aus erneuerbaren Rohstoffen hergestellt wird, können  die Treibhausgasemissionen (CO2e) über den Lebenszyklus des Kraftstoffs um bis zu 90 % im Vergleich zu fossilem Diesel reduziert werden. Neste MY Renewable Diesel ist vollständig kompatibel mit allen Dieselmotoren und der bestehenden Verteilungsinfrastruktur. Neste MY Renewable Diesel weist eine ähnliche chemische Zusammensetzung wie fossiler Diesel auf und ist somit ein Drop-in-Ersatz dafür. Er kann in Reinform eingesetzt werden, ohne dass Anpassungen an den Dieselfahrzeugen oder -motoren erforderlich sind. Viele Fahrzeug- und Motorenhersteller haben die von ihnen produzierten Dieselmotoren für erneuerbaren Diesel freigegeben.

*) Die Methode zur Berechnung der Lebenszyklus-Emissionen und der Emissionsreduzierung entspricht der EU-Richtlinie für erneuerbare Energien II (2018/2001/EU).

Weitere Informationen: Wenden Sie sich bitte an Nestes Mediendienste, Tel. +358 800 94025 / media@neste.com (wochentags von 8:30 Uhr bis 16:00 Uhr OEZ). Um sich für unseren Presseverteiler zu registrieren, klicken Sie bitte hier: https://www.neste.com/for-media/releases-and-news/subscribe.

Neste in Kürze

Neste (NESTE, Nasdaq Helsinki) schafft Lösungen zur Bekämpfung des Klimawandels und für einen schnelleren Wandel zu einer Kreislaufwirtschaft. Das Unternehmen verarbeitet  Abfälle, Reststoffe und innovative Rohstoffe zu erneuerbaren Kraftstoffen und nachhaltigen Rohstoffen für Kunststoffe und andere Materialien.

Als der weltweit führende Hersteller von nachhaltigem Flugzeugtreibstoff und erneuerbarem Diesel und Vorreiter in der Entwicklung von erneuerbaren und Kreislauflösungen für Polymere und Chemikalien, unterstützt Neste seine Kunden dabei, ihre Treibhausgasemissionen bis 2030 um mindestens 20 Millionen Tonnen jährlich zu reduzieren. 

Das Unternehmen verfolgt außerdem das Ziel, seine Ölraffinerie in Porvoo (Finnland) zur nachhaltigsten Raffinerie in Europa zu machen. Neste hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2035 eine CO2-neutrale Produktion zu erreichen, und wird die Kohlenstoffemissionen seiner verkauften Produkte bis 2040 um 50 % senken. Auch bei den Themen Biodiversität, Menschenrechte und Lieferkette hat Neste hohe Standards gesetzt. Das Unternehmen ist fester Bestandteil der Dow Jones Sustainability-Indizes und der „Global 100“-Liste der nachhaltigsten Unternehmen der Welt. Im Jahr 2023 belief sich der Umsatz von Neste auf 22,9 Milliarden Euro. Erfahren Sie mehr unter: neste.de