Nachhaltigkeit

Erneuerbare Rohstoffbeschaffung – nur nachhaltig ist gut genug

Neste akzeptiert ausschließlich nachhaltig produzierte erneuerbare Rohstoffe. Die Nachhaltigkeit der Rohstoffe, die in der Herstellung erneuerbarer Kraftstoffe verwendet werden, ist eine Minimalvoraussetzung, die erfüllt sein muss – auch vom Gesetzgeber wird dies verlangt.

Abfall und Reststoffe bilden mehr als die Hälfte des erneuerbaren Rohstoffbedarfs

Unsere patentrechtlich geschützte NEXBTL-Technologie ermöglicht die Verwendung von fast allen Pflanzenölen oder Abfallfetten in der Herstellung unseres Neste Renewable Diesel.

In den letzten Jahren haben wir den Anteil an Abfall und Reststoffen in unserem gesamten erneuerbaren Rohstoffverbrauch erheblich gesteigert. Zurzeit sind mehr als die Hälfte unseres Rohstoffverbrauchs Abfall und Reststoffe, zum Beispiel tierische Abfallfette oder Palmölfettsäure-Destillat (PFAD), die bei industriellen Produktionsprozessen anfallen. PFAD ist ranziges Fett, ein Nebenprodukt der Palmölherstellung. Es muss entfernt werden, damit das Palmöl in der Lebensmittelproduktion verwendet werden kann. Unser Ziel ist es, bis 2017 in der Lage zu sein, ausschließlich Abfall und Reststoffe in unserer Produktion für erneuerbaren Diesel zu nutzen.

Für die Herstellung unseres Neste Renewable Diesel geeignete Abfall und Reststoffe:

  • tierische Abfallfette
  • Abfallfette aus der Fischverarbeitung
  • auf Pflanzenöl basierender Abfall und Reststoffe wie Palmölfettsäure-Destillat (PFAD)
  • technisches Maisöl
  • Altspeisefette
  • Tallölpech
  • verbrauchtes Öl aus Bleicherde.

Zur Raffinierung erneuerbaren Dieselkraftstoffes geeignete Pflanzenöle:

  • Palmöl
  • Rapsöl
  • Sojaöl
  • Jatrophaöl
  • Leindotteröl.

Nur zertifiziertes Palmöl ist gut genug

Alle Palmöle, die von Neste bezogen werden, sind zertifiziert und werden von sorgfältig ausgewählten Plantagen in Malaysia und Indonesien geliefert. Wir erwerben keine separaten Zertifikate auf dem Weltmarkt, wie es beispielsweise viele Unternehmen der Lebensmittelindustrie tun, sondern beziehen das zertifizierte Palmöl direkt von den produzierenden Unternehmen. Der direkte Kauf bei Produzenten bietet uns bessere Transparenz und Einfluss auf unsere Lieferkette – je direkter die Lieferkette, umso besser.