Produkte

Nachwachsende Rohstoffe und Abfälle können Rohöl ersetzen

Neste erforscht den Einsatz von Altkunststoffen, die nicht mehr recyclebar sind, als Rohstoff für neue Kunststoffe, Chemikalien und Kraftstoffe. Ein eigenes Entwicklungsprojekt zielt darauf ab, verflüssigte Kunststoffabfälle als Rohstoff in einer unserer fossilen Raffinerien zu nutzen.

Wir planen gegen Ende des Jahres 2019 einen Testlauf im industriellen Maßstab und wollen bis 2030 mehr als eine Million Tonnen Kunststoffabfälle pro Jahr verarbeiten.

Bereits heute sind wir der weltweit größte Hersteller erneuerbaren Diesels aus Abfällen und Reststoffen. Im nächsten Schritt wollen wir uns eine Führungsrolle in der kohlenstoffarmen Raffinierung erarbeiten und mithilfe innovativer Lösungen auf Basis von Kunststoffabfällen die Kreislaufwirtschaft voranbringen.

Aufgrund unserer umfassenden Erfahrung in der Erforschung von Rohmaterialien und deren Vorbehandlung haben wir einzigartige Voraussetzungen, um Kunststoffabfälle als einen neuen Rohstoff für fossile Raffinerien zu etablieren. Damit entsteht gleichzeitig eine neue Option zur Reduzierung des globalen Plastikmülls.

Chemisches Recycling wird die Recyclingquote erhöhen

In Europa verursachen allein die privaten Verbraucher rund 27 Millionen Tonnen Kunststoffabfall pro Jahr. Nur ein Drittel davon wird überhaupt einem Recycling zugeführt.

Die Europäische Union veröffentlichte im Januar 2018 ihre „EU-Strategie für Kunststoffe in einer Kreislaufwirtschaft“. Zu den erklärten Zielen gehört es, bis zum Jahr 2030 höhere Quoten beim Recyceln von Kunststoffen und der Wiederverwendung von Kunststoffverpackungen zu erzielen. Das sogenannte „Waste Package“ nennt eine Zielgröße recycelter Kunststoffverpackungen von 50% im Jahr 2025 und 55% im Jahr 2030.

 

Aus dem Kunststoffproblem eine Lösung machen? Erfahren Sie hier, wie!

 

Chemisches Recycling bedeutet, Kunststoffabfälle in Rohstoffe für die chemische Industrie umzuwandeln. Verflüssigter Kunststoffabfall kann dort Erdöl ersetzen und zu neuen Kunststoffen, zu Chemikalien oder Kraftstoffen verarbeitet werden.

Mehr erfahren (auf Englisch):