You are here

Senkung der Klimaemissionen im Palmölsektor

Climate icon

In den letzten Jahren haben wir nach Möglichkeiten gesucht, die Treibhausgasemissionen im Zusammenhang mit dem Palmölproduktionsprozess weiter zu reduzieren. Im Jahr 2017 wurde im Rahmen eines von Neste geleiteten Gemeinschaftsprojekts nachgewiesen, dass die Einführung einer Bandfilterpresse bei der Abwasseraufbereitung in Palmölmühlen die Methanemissionen im Vergleich zur herkömmlichen offenen Teichmethode der Mühlen um 50% reduzieren oder vermeiden kann. Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit einem Palmölunternehmen (KLK), einer niederländischen Organisation für nachhaltigen Handel (IDH) und dem internationalen Zertifizierungssystem für Nachhaltigkeit und Kohlenstoff (ISCC) durchgeführt. 

Ein Forschungsartikel über das Emissionsreduktionspotenzial der Methode wurde im Mai 2018 veröffentlicht. Die Methode wird u. a. von der Zertifizierungsstelle ISCC genannt und in einschlägigen Zertifizierungssystemen anerkannt. Unternehmen, die die Bandpressenmethode anwenden, können einen neuen Emissionsfaktor in ihren Treibhausgasberechnungen für Zertifizierungszwecke anwenden.

Wir helfen weiterhin dabei, die Umsetzung der entwickelten Methode in der Palmölindustrie zu beschleunigen, indem wir interessierte Parteien mit dem Technologieanbieter zusammenbringen. Die großflächige Einführung der Methode könnte große Auswirkungen auf das Klima haben, bis zu 4,5 Mio. Tonnen CO2e pro Jahr, was dem Wegfall von 1,6 Millionen PKWs auf den Straßen entspricht. 

Wir werden die Umsetzung von Möglichkeiten zur Methanreduzierung in den kommenden Jahren fördern und vorantreiben, um unser Ziel für den Handabdruck für 2030 und unseren Fußabdruck für 2035 zu unterstützen.