You are here

Erneuerbarer Diesel und Biodiesel im Vergleich

Was ist der Unterschied zwischen erneuerbarem Diesel und Biodiesel?

Erneuerbarer Diesel, auch als HVO (hydriertes Pflanzenöl) bezeichnet, wird gelegentlich mit Biodiesel bzw. FAME (Fettsäuremethylester) verwechselt. Die Hauptunterschiede zwischen den beiden betreffen ihre chemischen Zusammensetzung, ihre Performance bei niedrigen Temperaturen und ihre Lagerungseigenschaften. So wird Neste MY Renewable Diesel™ beispielsweise durch einen Hydrotreating-Prozess (Hydrofinieren) hergestellt. Das Ergebnis ist ein HVO-Dieselkraftstoff, der eine ähnliche chemische Zusammensetzung aufweist wie fossiler Diesel. Durch diese chemische Ähnlichkeit kann erneuerbarer Diesel in allen Dieselmotoren bis zu einer Konzentration von 100 % oder als Gemisch mit fossilem Diesel bei einem beliebigen Mischungsverhältnis eingesetzt werden. Biodiesel und fossiler Diesel unterscheiden sich in ihrer Zusammensetzung. Daher eignen sie sich nicht als Ersatz für den jeweils anderen Kraftstoff. Die maximal zulässige Konzentration eines FAME-Biodiesels in einem Gemisch mit fossilem Diesel beträgt 7 %. Bei einem FAME-Anteil über 7 % ist eine Anpassung des Motors erforderlich.

certification audits icon

Nestes firmeneigene Technologie

Neste MY Renewable Diesel wird durch den Einsatz unserer firmeneigenen NEXBTL-Technologie hergestellt – eine einzigartige Methode, mit der viele verschiedene minderwertige Abfälle und Reststoffe zu hochwertigen Kraftstoffen und anderen erneuerbaren Produkten verarbeitet werden können. Unabhängig vom Rohstoffeinsatz ist die Qualität des Endprodukts immer gleich. Dies ist ein großer Unterschied zu anderen Biokraftstoffen, die durch Veresterung hergestellt werden, da bei diesem Prozess keine gleichbleibende Qualität garantiert werden kann. Die Eigenschaften und Qualität von FAME-Biokraftstoff hängen stark von den eingesetzten Rohstoffen ab.

data analytic icon

Hohe Cetanzahl

Die Cetanzahl beschreibt die Zündwilligkeit. Sie gibt auch einen Hinweis darauf, wie gut der Motor bei niedrigen Temperaturen anspringt, und trägt dazu bei, dass die Verbrennung sauberer und effizienter ist. Je höher die Cetanzahl, desto besser springt der Motor an. Die Cetanzahl von Neste MY Renewable Diesel liegt über 70, wohingegen die von Biodiesel zwischen 50 und 60 liegt.

OUTSTANDING COLD WEATHER PERFORMANCE

Niedrige Temperaturen

Der Cloudpoint, der angibt, ab wann der Kraftstoff von niedrigen Temperaturen beeinträchtigt wird, liegt bei Neste MY Renewable Diesel bei -22°C. Neste MY Renewable Diesel ist also für niedrige und sehr niedrige (arktische) Temperaturen geeignet. Bei Biodiesel ist dies nicht der Fall. Er kann durch niedrigere Temperaturen stark beeinträchtigt werden, je nachdem, welche Rohstoffe bei der Herstellung verwendet wurden.

tank icon

Unbegrenzt lagerbar

Neste MY Renewable Diesel kann über längere Zeiträume gelagert werden, ohne dass die Gefahr besteht, dass seine Eigenschaften sich verändern. Im Gegensatz zu Biodiesel nimmt Nestes erneuerbarer Diesel auch kein Wasser auf. Dies bedeutet, dass bei sachgemäßer Handhabung und Lagerung keine Gefahr eines Qualitätsverlusts oder mikrobiellen Wachstums besteht.

Neste MY Renewable Diesel: Ein Überblick

Laden Sie das Neste MY Produkt-Factsheet hier herunter. Sie können es auch an Ihre Kollegen weiterleiten.

DOWNLOAD

DE-DE Product Info

Erfahren Sie mehr über Neste MY Renewable Diesel

*Die europäische Norm für Dieselkraftstoffe (DIN EN 15490) begrenzt den Biodiesel-Anteil (FAME DIN EN 14214) auf maximal 7 %. Tatsächlich unterstützen Motoren- und Fahrzeughersteller in großem Umfang die Entwicklung von HVO-Kraftstoffen als Möglichkeit, den Anteil erneuerbarer Dieselkraftstoffe zu erhöhen, um die Emissionen ohne die bei FAME bestehenden Bedenken reduzieren zu können.